... und Ihre IT trägt Früchte!

Fernwartung via pcvisit oder TeamViewer – die lange Hand des IT-Supports

Wenn es ein Problem innerhalb einer IT-Landschaft gibt, muss schnell eine Lösung gefunden werden. Denn längere IT-Ausfälle kann sich kein Unternehmen leisten. Doch der direkte Support eines IT-Dienstleisters ist unter Umständen schwierig. Schließlich verfügt nicht jedes IT-Systemhaus über so viele Mitarbeiter, dass jeder Ausfall bei einem Kunden sofort vor Ort behoben werden kann.

pcvisit und eine Internetverbindung – mehr braucht es nicht

Damit ein IT-Systemhaus auf Systemausfälle bei einem Kunden schnell reagieren kann, gibt es Programme wie pcvisit. Mittels dieses Programms ist es möglich, dass man von einem Computer aus Zugriff auf einen anderen Computer bekommt.

Die Voraussetzungen dafür sind denkbar simpel. Zum einen muss auf beiden Computern das Programm pcvisit installiert sein. Danach benötigt man prinzipiell nur noch eine Internetverbindung, über die per VPN der Zugang von PC A zu PC B eingerichtet werden kann.

Keine Anweisungen am Telefon nötig

Sobald die Verbindung steht, kann der Support auf den Kunden-Computer zugreifen, als wenn es der eigene wäre. Eine einfache Zugriffsvariante, wenn man bedenkt, dass dadurch ein persönlicher Besuch eines IT-Mitarbeiters vor Ort wegfällt, falls das Problem durch eine Fernwartung gelöst werden kann.

Darüber hinaus erspart pcvisit komplizierte Erklärungen via Telefon. Auf Grund der Tatsache, dass der Dienstleister live auf dem Kundenrechner agieren kann, sieht der Kunde was passiert und muss nicht versuchen, nach den Anweisungen, die er von seinem IT-Dienstleister am Telefon bekommt, zu handeln.

Dokumentierung der Support-Arbeit

pcvisit besitzt darüber hinaus die Möglichkeit, einen parallelen Support einzurichten. Mit anderen Worten: ein IT-Dienstleister kann zur gleichen Zeit mehreren Kunden Support bieten. Es ist also nicht nötig, eine pcvisit-Sitzung zu schließen, um eine neue zu öffnen.

Mithilfe von Video-Aufzeichnungen, Protokollen und Auswertungsfunktionen lassen sich Leistungen belegen und dementsprechend auch einfach abrechnen. Eine solche Funktion ist in pcvisit direkt integriert.

pcvisit ist also kein Hexenwerk oder eine mysteriöse Macht. Es spukt auch nicht, wenn sich der Mauszeiger auf dem eigenen PC von alleine bewegt – es ist ein hilfreiches Programm zum schnellen Support bei IT-Problemen.

Auch mobile Geräte können angesteuert werden

Ähnlich verhält es sich mit TeamViewer. Denn genauso wie bei pcvisit ist es auch mit TeamViewer möglich, mittels VPN eine Verbindung zu einem weit entfernten Computer herzustellen. Dafür benötigen natürlich auch beide Computer, der des Supports und der des Kunden, TeamViewer auf dem eigenen System.

TeamViewer funktioniert, genau wie pcvisit mittlerweile, auch auf OS-Systemen. Doch nicht nur Desktop-Computer können mit TeamViewer betreut werden. Angesteuert werden können auch mobile Geräte wie beispielsweise Smartphones oder Tablets. Dabei ist es egal, ob es sich dabei um OS- oder Android-Geräte handelt.

TeamViewer – auch für virtuelle Meetings nutzbar

Außerdem bietet TeamViewer eine einfache Möglichkeit, Online-Meetings über das Internet auf einem Computer einzurichten. So kann man beispielsweise diskutieren und Präsentationen austauschen, ohne dass alle Teilnehmer in einem Raum sitzen müssen.

Somit ist auch TeamViewer kein beunruhigendes Programm, durch welches andere Menschen Zugriff auf den eigenen Rechner bekommen. Es ist, genauso wie pcvisit, eine komfortable Möglichkeit, Support schnell zu gewährleisten und sich von einem entfernten Ort auf einem anderen Rechner anzumelden.

Weitere Informationen zu Fernwartung:

Verwandte Artikel auf netzorange zum Thema Fernwartung:

Kontakt


* Pflichtfeld
Rückruf


* Pflichtfeld
Termin


* Pflichtfeld