... und Ihre IT trägt Früchte!
Navigation

IT-Systemhaus

Brücke zwischen Endkunde und Hersteller.

netzorange erklärt die Aufgaben eines IT-Systemhauses.

Home/IT-Systemhaus

Was ist ein IT-Systemhaus?

Der Begriff „IT-Systemhaus“ hat sich mit dem Wandel der IT-Branche ebenfalls verändert und ist im Gegensatz zu dem häufig synonymhaft verwendeten „IT-Dienstleister“ vielleicht nicht mehr ganz so geläufig. Was genau zeichnet ein IT-Systemhaus also aus? Für welche Aufgaben ist es zuständig? Warum gibt es Systemhausverbünde und welche Möglichkeit haben Kunden, ihren Partner in Sachen IT zu bewerten?

it_systemhaus_3 IT-Systemhaus in Köln: netzorange IT-Dienstleistungen

Wandel des Begriffs „IT-Systemhaus“

Laut Definition des Gabler Wirtschaftslexikons bietet ein Systemhaus „nicht nur Softwareprodukte, sondern auch Hardware“ an, häufig „Komplettlösungen, d.h. Softwaresysteme zusammen mit der erforderlichen Hardwarebasis“. Der Begriff war früher also eher mit Systemen bzw. Produkten und weniger mit Leistungen verknüpft. Die Ergänzung der Komplettlösungen in der Definition lässt aber schon erkennen, dass Systemhäuser sich im Laufe der Zeit immer mehr mit Serviceleistungen auseinandergesetzt haben und vor allem diese heutzutage im Angebot haben.

Generell muss ein IT-Systemhaus sein Angebot stetig an die sich immer schneller verändernden Technologien anpassen und damit auch das Know-how seiner Mitarbeiter, um auf dem Markt bestehen zu können.

Was macht ein IT-Systemhaus?

Ein IT-Systemhaus fungiert als Brücke zwischen Endkunde und Hersteller. Die Kunden eines Systemhauses sind meist mittelständische Unternehmen. Das Systemhaus entwickelt Lösungen, beschafft die erforderlichen Produkte und richtet diese beim Kunden ein. Auch danach kümmert es sich meist weiterhin um die Wartung der Systeme seines Kunden und sorgt dafür, dass deren Funktionalität gesichert ist, damit es nicht zu einem teuren Systemausfall kommt.

Ein IT-Systemhaus arbeitet per Fernwartung sowie vor Ort des Kunden. Die Fernwartung macht es möglich, dass die Techniker sich im Falle einer Fehlermeldung direkt auf die Systeme des Kunden aufschalten und so schnell wie möglich mit der Problemlösung beginnen können. Vor-Ort-Termine sind wichtig für persönliche Beratungsgespräche, wenn sich ein Problem nicht per Fernwartung lösen lässt sowie für die Implementierung neuer Komponenten.

it_systemhaus Aufgabe eines IT-Systemhauses: Fernwartung der Systeme des Kunden

Es ist durchaus möglich, dass der Kunde eine eigene IT-Abteilung beschäftigt und nur Teile seiner IT an das Systemhaus abgibt. Dies ist oft bei großen Unternehmen der Fall. Oder aber, er wünscht ein vollständiges Outsourcing und der IT-Dienstleister kümmert sich um die komplette IT-Infrastruktur. Immer häufiger nimmt das Systemhaus heute auch die Rolle des Beraters für Geschäftsprozesse des Kunden ein.

Aufgaben, die ein IT-Systemhaus heutzutage zu bewältigen hat:

Die meisten IT-Systemhäuser haben verschiedene Bereiche, auf die sie spezialisiert sind. Trotzdem ist es möglich, auch besondere Kundenwünsche zu erfüllen, die unter Umständen nicht primär zum Leistungskatalog des Systemhauses gehören. Hierfür gibt es sogenannte Systemhauszusammenschlüsse, die sich immer wieder gegenseitig unterstützen.

Der Systemhausverbund iTeam

iTeam, Teil der Synaxon AG, ist ein solcher Systemhauszusammenschluss und bezeichnet sich selbst als die Systemhaus-Gruppe für den Mittelstand. Der Verbund aus circa 350 mittelständischen IT-Systemhäusern hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem Kunden gebündelt besten Service anbieten zu können. Durch die Vernetzung ist eine stetige Verbesserung der Leistungen der einzelnen Mitgliedunternehmen möglich. Der Kunde profitiert im Prinzip vom gesamten Know-how des Partnernetzwerks.

Hier finden Sie eine ausführliche Beschreibung des Systemhausverbunds sowie eine Auflistung aller Partner:

Zufriedenheit der Kunden mit ihren IT-Systemhäusern

Für Kunden gibt es eine weitere Möglichkeit, eine Verbesserung der Systemhäuser zu erzielen, indem sie an Zufriedenheitsumfragen teilnehmen.
So führen die Fachmagazine Channelpartner und Computerwoche seit 2009 gemeinsam jedes Jahr eine Analyse durch, die sich „Bestes Systemhaus“ nennt. Kunden können hier in den verschiedenen Kategorien Anwendungssoftware/Softwareentwicklung, Managed Services, Mobility, Netzwerklösung/Vernetzung, PC-/Server-Infrastruktur, IT Sicherheit, Storage-Lösungen und Softwareinfrastruktur Schulnoten von sehr gut bis ungenügend vergeben.

it_systemhaus_2 netzorange bei der Systemhaus-Umfrage von Channelpartner und Computerwoche

Außerdem gibt es sogenannte Service-Level-Agreements, individuelle Vereinbarungen über die Leistungen, die der IT-Dienstleister für seinen Kunden zu erbringen hat. Diese sorgen für Klarheit und verhindern Missverständnisse, sichern außerdem die Qualität der Leistungen.

Laut einer Benchpark-Studie sind Kunden ihren Systemhäusern sehr treu: 35 % geben an, dass sie bereits länger als 10 Jahre mit ihrem IT-Dienstleister zusammenarbeiten, 22 % seit 5 bis 10 Jahren und 31 % immerhin seit 2 bis 5 Jahren.

Lesen Sie hier, wie netzorange in den letzten Jahren abgeschnitten hat und erfahren Sie mehr über SLA‘s:

IT-Systemhaus in Köln: netzorange IT-Dienstleistungen

netzorange IT-Dienstleistungen selbst sieht sich eher als IT-Dienstleister, der Servicegedanke steht im Vordergrund – was auch der Firmenname schon ausdrückt. Daniel Dinter, Geschäftsführer von netzorange, weiß zu berichten, dass „der Begriff ‚Systemhaus‘ in unserer Zielgruppe nicht mehr geläufig“ ist. Er ist außerdem der Meinung, „dass das Systemhaus als solches in Zukunft eine Spezialisierung auf einen bestimmten Bereich vornehmen muss“.

Die netzorange IT-Dienstleistungen GmbH & Co. KG mit Sitz in Köln betreut seit 2004 Unternehmen des Mittelstands in Köln und auch darüber hinaus in Sachen IT-Consulting, IT-Lösungen, IT-Betreuung und IT-Sicherheit.

Kontakt


* Pflichtfeld
Rückruf


* Pflichtfeld
Termin


* Pflichtfeld
Zurück nach oben